Scrambled Tofu – eine Eierspeis-Alternative?

by Sabrina

Die süße Variante beim Frühstück werde ich wohl immer bevorzugen – das war nie anders. Auch in meiner nicht-veganen Zeit habe ich selten Spiegeleier, Wurst oder Käse gefrühstückt. Aber ab und zu ist so ein pikantes Frühstück auch ok 😉 Vor allem wenn man wieder ewig schläft und eigentlich schon zu Mittag essen könnte… aber wie frühstückt man eigentlich vegan UND pikant?

Natürlich kannst du auch auf den veganen Käse und die vegane Wurst zurückgreifen, warum auch nicht. Eine andere Möglichkeit ist der Scrambled Tofu oder auch Rührtofu.

IMG_6191

 

[one_half]

Zutaten

  • ein Block Räuchertofu
  • Hafer- oder Sojasahne
  • Kurkuma
  • Pfeffer aus der Mühle
  • indisches Schwarzsalz (sorgt für den Ei-Geschmack, wer darauf verzichten will kann auch einfach mit normalen Salz würzen)
  • eine kleine Zwiebel
  • roter Paprika
  • Petersilie oder Schnittlauch
  • Olivenöl (oder eine non-sticky Pfanne)

[/one_half]
[one_half_last]

So wird’s gemacht

  1. Den Räuchertofu mit einer Gabel zerdrücken
  2. Die Zwiebel und den roten Paprika in kleine Würfel schneiden
  3. Falls du keine non-sticky Pfanne hast dann erhitze ein wenig Olivenöl in einer Pfanne ansonsten einfach die Zwiebel ein bisschen anschwitzen
  4. Den Räuchertofu dazugeben
  5. 1-2 TL Kurkuma dazugeben (ich gebe meistens nach Augenmaß Kurkuma dazu – wenn der Tofu schön gelb ist, ist es genug 😉 )
  6. Roten Paprika untermischen und mit ca. 100ml Pflanzensahne aufgießen
  7. 1-2 Minuten unter ständigem Rühren weiterbraten
  8. Zum Schluss den Rührtofu mit Pfeffer und Schwarzsalz oder normalen Salz abschmecken
  9. Vom Herd nehmen und frische Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie unterheben

[/one_half_last]

[tg_divider style=”faded”]

Selbstgemachte baked beans, Brot, vegane Butter ein bisschen Gemüse wie Radieschen und Stangensellerie und fertig ist das pikante Frühstück 😀

 

Baked beans kannst du übrigens ganz einfach selber machen: Einfach weiße Bohnen aus der Dose mit frischen Paradeisern (Tomaten) und Knoblauch zusammen in die Pfanne geben und solange braten bis sich eine kompakte Masse gebildet hat, mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

IMG_6192

 

Hinterlass doch ein Kommentar oder markiere mich auf IG wenn du das Rezept ausprobiert hast! Ich würde mich über deine Meinung freuen 😀

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

*Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. (Keine Angst, ich stell damit schon keinen Unfug an ;-) )

Hier gibt's Cookies... leider nicht die essbaren... nur die nervigen Internetcookies – sollen angeblich recht schlau sein, helfen zu verstehen was euch hier taugt. Ich bin ja dafür, dass sie unbenannt werden – bei Cookies denkt man doch sofort ans Essen... Na wie auch immer... ihr kennt das Spiel. Stimme zu Read More