Vegane Bananen-Apfelmuffins

by Sabrina

“Schatz, so fluffige Muffins hast du noch nie gemacht” Fast war ich ein bisschen beleidigt als Benni das zu mir gesagt hat *haha*. Dabei ist das gar kein richtiges Muffinrezept. In Wahrheit habe ich Bananenbrotmuffins gemacht, vielleicht mochte er sie deshalb so gern.

Bananen-Apfelmuffins

Eigentlich wollte ich gar keine Muffins machen – war eine spontane Idee. Ich musst darauf warten, dass die Erdäpfel für den Kürbis-Porridge Auflauf fertig gekocht sind. Ein Blick auf die viel zu reifen Bananen brachte mich auf die Idee Bananenbrot zu machen. Leider hatte ich nur 3 Bananen… zu wenig für ein Bananenbrot. So kam dann die Idee einfach mal Muffins zu probieren.

Für das Muffinrezept habe ich eigentlich nur mein Bananenbrot-Rezept ein wenig abgeändert.

vegane Bananen-Apfelmuffins

Vegane Bananen-Apfelmuffins

Zutaten für 12 Bananen Apfelmuffins

  • 3 reife Bananen
  • 50g Margarina
  • 60g Kokosblütenzucker (bei normalen Zucker lieber nur 50g)
  • 180g feines Mehl (Typ 450)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 süßer Apfel
  • eventuell ein Schuss Pflanzenmilch
  • Gemahlene Vanille bzw. habe ich eine fertige “Tahitiblütenmischung” verwendet

So wird’s gemacht

  1. Backrohr auf 190° Umfluft vorheizen und die Margarine bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Den Apfel halbieren und entkernen. Eine Hälfte in kleine Würfel schneiden. Die andere Hälfte in 12 Spalten schneiden.
  2. Bananen in einer Schüssel mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerdrücken
  3. Den Bananenbrei mit mit den Apfelwürfeln, der Margarine und dem Zucker vermischen.
  4. Das Mehl und das Backpulver unterrühren – sollte der Teig zu fest sein, kann man einen Schuss Pflanzenmilch hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreich ist.
  5. Je nach Geschmack, Vanille untermengen – ich denke Zimt macht sich hier auch gut!
  6. Den Teig in den Muffinformen verteilen. Zum Schluss bekommt noch jeder Muffin eine Apfelspalte als Topping.
  7. Die Muffins bei 190°Grad Umfluft für 30 Minuten backen. (Ich habe übrigens den Auflauf und die Muffins gleichzeitig im Ofen gehabt 😉 )

Ab ins Freie

Am besten schmecken die Bananen Apfelmuffins draußen, bei einem gemütlichen Sonnenuntergangs Picknick. Gleich frisch aus dem Ofen, wenn sie noch warm sind, sind sie aber auch hervorragend ;-). Bevor ich nämlich zum Picknick aufgebrochen bin, habe ich noch 3 Muffins verdrückt – warm versteht sich *haha*

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

*Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. (Keine Angst, ich stell damit schon keinen Unfug an ;-) )

Hier gibt's Cookies... leider nicht die essbaren... nur die nervigen Internetcookies – sollen angeblich recht schlau sein, helfen zu verstehen was euch hier taugt. Ich bin ja dafür, dass sie unbenannt werden – bei Cookies denkt man doch sofort ans Essen... Na wie auch immer... ihr kennt das Spiel. Stimme zu Read More