Biwak unter den Sternen – unser Wochenende am Millstätter See

by Sabrina

“Ich sollte wahrscheinlich den dicken Schlafsack einpacken, oder?” Das waren Benni’s Worte am Tag vor der Abreise. Anscheinend dachte er sofort an ein (Not)Biwak am Berg *haha* Als ich ihm gesagt habe, dass es nicht so eine Art Biwak wäre, hellte sich seine Stimmung in der Sekunde auf … also gleich mal vorab: Frieren muss man im Biwak unter den Sternen nicht!

Biwak unter den Sternen – Zeit zu Zweit

Direkt am Millstättersee steht dieses entzückende Biwak. Ich sag’s euch, ich hätte dort locker noch ein paar weitere Nächte verbringen können.

Biwak unter den Sternen am Millstätter See – Biwak Schilf

Biwak unter den Sternen am Millstätter See – Biwak Schilf

Wobei ich gestehen muss, dass mir wohl das Biwak am Berg noch ein bisschen lieber gewesen wäre… man kann nämlich zwischen unterschiedlichen Biwaks wählen. Mehr dazu hier. Unser Biwak hieß “Biwak Schilf” und wird vom Hotel zur Post bewirtschaftet. Jedes Biwak wird von einem anderen Hotel bewirtschaftet. Weil einige damals gefragt haben: In den Biwaks “Himmel” und Quelle” sind Hunde auch erlaubt.

Wir hatten echt mega Glück mit dem Wetter. In ganz Österreich war an diesem Wochenende grauenhaftes Wetter und so wie es schien, hatten wir das einzige sonnige Fleckchen in Österreich gefunden. Wir hatten zwar keine ganz klare Nacht, aber zum Sterne schauen hat es gereicht :-).

Sterne schauen am Millstätter See

Sterne schauen am Millstätter See

Zu Abend haben wir im Hotel Post gegessen und am nächsten Morgen wurden wir mit einem veganem Frühstückskorb, der direkt ins Biwak geliefert wurde, verwöhnt.

Rund um den Millstätter See

Wer mich kennt, weiß ja dass ich Hummeln im Hintern habe. Ich genieße es natürlich schon ab und zu mal gemütlich zu entspannen (im Biwak ist mir das tatsächlich nicht besonders schwer gefallen) aber noch mehr genieße ich es wenn ich mich bewegen darf. So haben wir gleich nach unserer Ankunft eine kleine, aber sehr aussichtsreiche Wanderung am “Slow Trail Mirnock” gemacht. Man hat dort einen fabelhaften Blick über den gesamten Millstätter See – wirklich empfehlenswert und die Wanderung ist nicht anpsruchsvoll!!

Slow Trail Mirnock

Slow Trail Mirnock – Blick auf den Millstätter See

Am Sonntag sind Benni und ich auch noch auf den Sportberg Goldeck zum Snowboarden – sehr zu empfehlen ist dort auch die urige “Mosthütte” wo wir sehr sehr gut (und vegan!!) zu Mittag gegessen haben.

Mosthütte Goldeck

Die urige Mosthütte am Goldeck

Snowboarden am Goldeck am Millstätter See

Snowboarden am Goldeck am Millstätter See

Als Ausklang unseres Wochenendetrips waren wir dann noch im 1.Kärntner Badehaus. Ich bin ja echt keine Wellnesserin, aber das Badehaus ist wirklich wunderschön. Benni war auch sehr begeistert. Während er alle Saunen ausprobiert hat, bin ich also herumgelegen und habe gelesen – was mich ehrlich gesagt eh gar nicht gestört hat…  Momentan fahre ich ja total auf die “Throne of Glas” Reihe ab und würde am liebsten nur Lesen ….. *haha*

Der Millstätter See. Das Juwel in Kärnten.

Jap… so kann man das sagen. Es war wirklich ein absolut wunderschöner Trip. Es war auch das erste Mal, dass Benni so richtig begeistert war. In so einem Biwak zu schlafen ist eben doch ein Erlebnis. Nachdem mich so viele Nachrichten zum Biwak unter den Sternen erreicht haben, bin ich schon sehr gespannt wieviele von euch dort auch bald eine Nacht verbringen werden. Ihr werdet es auf jeden Fall sehr genießen – das kann ich euch versprechen.


Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit der Millstätter See Tourismus GmbH

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

*Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. (Keine Angst, ich stell damit schon keinen Unfug an ;-) )

Hier gibt's Cookies... leider nicht die essbaren... nur die nervigen Internetcookies – sollen angeblich recht schlau sein, helfen zu verstehen was euch hier taugt. Ich bin ja dafür, dass sie unbenannt werden – bei Cookies denkt man doch sofort ans Essen... Na wie auch immer... ihr kennt das Spiel. Stimme zu Read More