WALDNESS im Almtal

by Sabrina

Ende Juli durfte ich gemeinsam mit Angie ins Almtal um ein wenig in das WALDNESS Programm rein zu schnuppern. Ich konnte mir anfangs wenig darunter vorstellen, hatte ein wenig Bedenken, dass das Programm, für mich persönlich, vielleicht doch zu esoterisch ist… aber am Ende war es ganz anders. Das Programm hat perfekt gepasst und ich konnte für mich persönlich so viel neue Erkenntnisse mitnehmen – in Wahrheit hatte ich einige, wirklich augenöffnende Momente. In diesem Blogpost stelle ich euch ein paar der Programmpunkte vor.


Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Oberösterreich Tourismus und dem Tourismusverband Traunsee-Almtal.


Kräuterwanderung und Kneippen

Der erste Programmpunkt den wir kennenlernen durften war eine “Naturschauspielführung” mit Mary. Gestartet haben wir die Führung bei der Grüne Erde-Welt (mehr zur Grüne Erde-Welt hier). Mary ist Kräuterpädagogin, Natur- und Lanschaftsvermittlerin und Wasserinstruktorin. Wir sind entlang der Alm gewandert und bekamen Infos zu heimischen Kräutern und eine kleine Kneipp-Einführung.

Wer außerdem meine Stories auf Instagram mitverfolgt hat, weiß, dass ich seit dieser Kräuterwanderung Spitz- und Breitwegerich erfolgreich gegen Insektenstiche einsetze und immer noch nicht weiß wie man Brennnesseln richtig isst (obwohl man es uns natürlich erklärt hat) *haha* Gibt zum Brennnesseln essen ein sehr lustig Videos (findet ihr in diesem Post).

Waldschule mit Fritz Wolf

Gleich vorweg: Dieser Programmpunkt war augenöffnend. Fritz Wolf ist quasi ein alter Bekannter wenn man so will (er konnte sich natürlich nicht mehr erinnern, aber mir blieb er im Gedächtnis – Fritz vergisst man nicht…). Bereits bei einem Grüne Erde-Welt Besuch durfte ich bei einer kurzen Führung in seinem Walt teilnehmen. Fritz Wolf ist Wald-, Alm- und Jagdpädagoge, Natur- und Landschaftsvermittler, Sensenmählehrear, Studienrat und Forst-, Jagd- und Naturwacheorgan.

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll… der Wald ist so ein unfassbar wichtiger Teil unseres Ökosystems. Forstwirtschaft ist so viel wichtiger und komplexer als ich dachte und es gab einige Momente in denen ich mir schwer tat die Fassung zu bewahren. Es war etwa dieselbe Gefühlslage, als mir vor Jahren klar wurde welche Auswirkungen die Massentierhaltung auf unsere Umwelt hat. Man sitzt da und begreift nicht wie es sein kann, dass Menschen ihren eigenen Profit über die Notwendigkeit der Erhaltung unserer Natur stellen.

Der Wald hat nicht nur eine (wissenschaftlich erwiesene) immunsystemfördernde Wirkung auf uns Menschen, sondern ist auch wahnsinnig wichtig für unser Wasser. Fritz hat uns so viel erzählt und erklärt, dass ich damit wahrscheinlich einen eigenen Blogpost füllen könnte. Ich kam mir vor wie ein kleines Kind, das zum ersten Mal die Natur erklärt bekommt. Und Fritz ist wie ein lebendes Lexikon – auf wirklich jede Frage wusste er die Antwort. Was ich euch aber auf alle Fälle mitgeben möchte: Gebt Acht auf unsere Wälder beim Wandern. Bleibt auf den Wegen – ihr seht ja, wie lange so eine Tanne braucht um zu wachsen – geht respektvoll mit unserer Natur um. Schützt sie und nehmt auch den Müll Anderer mit wenn ihr einen findet.

Jodeln, Wandern und WYDA

Außerdem waren wir auch mit Sabina (staatlich geprüfte Wander- und Schneeführerin) beim wunderschönen Almsee unterwegs. Haben dort sogar gejodelt – und erfahren welche Bedeutung und Geschichte das Jodeln hat. Nie hätte ich gedacht, dass Jodeln so lustig sein kann *haha* – manche Dinge muss man eben erstmal probieren um darüber urteilen zu können ;-).

Wir waren auch auf dem gemütlichen “WWW Windlegernweg” im Naturpark Attersee-Traunsee unterwegs und hatten beim Wunschbaum ein paar emotionale Momente. Es war schön all die Wünsche der Menschen zu lesen – da merkt man auch wieder was wirklich zählt im Leben…

Am letzten Tag gab es dann noch eine WYDA Einheit am Berg. WYDA habe ich tatsächlich auch schon mal bei einer Kooperation mit der Grüne Erde-Welt kennenlernen dürfen. Diesmal hat es mich aber so richtig abgeholt. WYDA wird gerne als Yoga der Kelten beschrieben, eigentlich ist es aber eher eine bewegte Meditation die immer im Freien stattfindet. Ziel ist es mit der Energie der Natur den Körper wieder ein Einklang zu bringen. WYDA ist fixer Bestandteil des WALDNESS Angebot.

WALDNESS

Wir hatten wirklich wunderschöne Tage in Grünau im Almtal. Ich habe tatsächlich sehr viel vom WALDNESS schnuppern mitnehmen können. Allen voran eine noch wertschätzendere Haltung unserer Natur gegenüber. Natürlich muss man sich auf das WALDNESS Programm einlassen können – WALDNESS hat auch einen Bildungsauftrag. Es ist ein ganzheitliches und nachhaltiges Erlebnis und mehr als einfach nur eine Auszeit in den Bergen. Man lernt hier die Natur und den Wald aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Das WALDNESSS Angebot ist so aufgebaut, dass man normalerweise nur einen Programmpunkt am Tag hat und die restliche Zeit individuell nutzen kann. Es gibt mehr als genug zu sehen und zu tun ;-). Neben Berggehen, Schwimmen, Bouldern, Klettern oder Klettersteige gibt es auch nicht-sportliche Aktivitäten wie einen Besuch in der Konrad Lorenz Forschungsstelle, Führungen in der Grüne Erde-Welt oder Baumharzräuchern…

WALDNESS; Hochberghaus
Sonnenuntergang von unserer Unterkunft im Hochberghaus

Wir haben unseren Aufenthalt übrigens im Hochberghaus verbracht. Man schläft auf über 1.000 Meter in einer gemütlichen und urigen Berghütte. Auch ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen. Vegane Verköstigung ist auf Anfrage möglich (war übrigens sehr sehr lecke 🙂 ). Es wird aber in jedem Fall auf Regionalität gesetzt.

Die WALDNESS Gastgeber findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

*Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. (Keine Angst, ich stell damit schon keinen Unfug an ;-) )

Hier gibt's Cookies... leider nicht die essbaren... nur die nervigen Internetcookies – sollen angeblich recht schlau sein, helfen zu verstehen was euch hier taugt. Ich bin ja dafür, dass sie unbenannt werden – bei Cookies denkt man doch sofort ans Essen... Na wie auch immer... ihr kennt das Spiel. Stimme zu Read More