#berosa4EuroProjekt Tag 7 – Tag 9

by Sabrina

Tag 7 bis Tag 9… wir haben wirklich die erste Woche überstanden. Rückblickend war es aber gar nicht so schlimm wie erwartet. Wie auch schon in den letzten beiden Erfahrungsberichten erfährst du in diesem Post was die letzen drei Tage auf den Teller kam und wieviel es kostete. 

Dieser Blogpost gehört zur Reihe #berosa4EuroProjekt – um was es bei diesem Projekt geht, erfährst du hier

Weitere Beiträge dieser Reihe findest du auch rechts in der Kategorie #berosa4EuroProjekt oder im Hauptmenü.

[tg_divider style=”faded”]

TAG 7 (3,88€)

Heute ist Sonntag – das heißt PancakeSunday. Passen Pancakes rein? Werden wir das Budget überschreiten? Wir haben uns dazu entschieden es zu testen…. 😉

 

[one_half]

Frühstück (3,36€)

Pancakes mit heißen Himbeeren

  • 170g Weizenmehl (0,0833€)
  • 250ml Sojamilch (0,4975€)
  • 3 TL Backpulver
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Haferflocken (0,033€)
  • ½ TL Vanillepulver
  • 300g TK-Himbeeren (2,397€)
  • 1 Banane (0,26€)
  • 90g Trauben (0,089€)

[/one_half]
[one_half_last]

Mittag/Abendessen

(0,53€ inkl. Zucchini 0,80€)

Zucchini-Erdäpfel Puffer

  • 1kg Erdäpfel
  • 280g Zucchini (Eigenbau; saisonaler Preis 0,277€)
  • 1 kl. Zwiebel  (0,0308€)
  • Salz, Pfeffer, ital. Kräuter

+restlicher Hummus als Dip

[/one_half_last]

Resumé des siebten Tages:

Benni hat beim Frühstück geholfen und ich bin regelrecht ausgerastet als ich gesehen habe wieviel Himbeeren er nahm… !!3oog!! OMG Ich muss natürlich gestehen, dass meine Reaktion ein wenig übertrieben war und er tat mir auch furchtbar leid, aber ganz ehrlich: Er hat fast das ganze Tagesbudget für ne heiße Himbeersauce geopfert. Abgesehen davon fehlen mir nun die TK-Himbeeren für die übrigen Wochen… Zum Glück war sowieso ein Erdäpfelgericht für den Abend geplant. Wir haben das Budget nicht überschritten 🙂 Trotzdem musste ich über meine Reaktion ein wenig nachdenken. Bin ich besessen und steigere mich einfach nur hinein oder sind solche Szenen für Menschen, die wirklich so ein geringes Lebensmittelbudget haben, Realität?

[tg_divider style=”faded”]

TAG 8 (2,89€)

Neue Woche, neuer Einkauf. Heute bin ich den ganzen Tag unterwegs – mein Frühstück werde ich mir mitnehmen müssen. Was aber eigentlich überhaupt kein Problem ist. Mein Haferflocken-Himbeertraum lässt sich hervorragend mitnehmen. 🙂

 

[one_half]

Frühstück (0,53€)

  • 7 EL Haferflocken (0,117€)
  • 200ml Wasser
  • 1 Banane (0,26€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)
  • 1 EL Agavendicksaft

Snacks (0,64€)

  • Frühstückshaferflocken (0,53€)
  • 1 Apfel (0,11€)

[/one_half]
[one_half_last]

Abendessen (1,723€)

Champignongeschnetzeltes mit Reis

  • 2 Zwiebel ca. 230g (0,07935€)
  • 100g Sojawürfel trocken (0,598€)
  • 230g Champignons (0,6854€)
  • 100ml Sojamilch (0,189€)
  • 170g Langkornreis (0,163€)

[/one_half_last]

Resumé des achten Tages:

Heute war ein guter Tag. Überraschenderweise war das Frühstück ausreichend, obwohl ich mich wirklich gleich nach dem Aufstehen auf den Weg gemacht habe und gleich im Anschluss (quasi hungrig) einkaufen war. Ich habe mir leider keine anständige Einkaufsliste geschrieben, trotzdem lief alles glatt. Nachdem aber mein kleines Notizbuch mein ständiger Begleiter ist, habe ich alle wichtigen Informationen bei mir. Glücklicherweise habe ich keine niedrige Schamgrenze… die Leute müssen glauben, dass ich verrückt bin wenn vorm Gemüse stehe in meinem Notizbuch blättere, Preise vergleiche und notiere.

[tg_divider style=”faded”]

TAG 9 (4,69€)

Heute ist Tag der Vorbereitungen. Nach dem gestrigen Wocheneinkauf heißt es nun: Hummus und Mittag/Abendessen vorbereiten sowie Brötchen und Maisbrot backen.

 

[one_third]

Frühstück (0,53€)

  • 7 EL Haferflocken (0,117€)
  • 200ml Wasser
  • 1 Banane (0,26€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)
  • 1 EL Agavendicksaft

[/one_third][one_third]

Vorbereitungen (3,06€)

  • Hummus 580g (1,60€)
    • 800g Kichererbsen (1,19€)
    • 50ml Olivenöl (0,39€)
    • 1 Knoblauchzehe (0,02€)
  • Süßes Maisbrot (1,035€)
    • 250g Weizenmehl (0,122€)
    • 3 TL Backpulver
    • ½ TL Salz
    • 100g Maisgrieß (0,079€)
    • 250ml Wasser
    • 100g Rosinen (0,356€)
    • 3 EL neutrales Öl
    • 50g Zucker (0,059€)
    • 2 EL Chiasamen ca. 30g (0,4188€)
  • Kornspitze 6 kl. Stück (0,4225€)

[/one_third]
[one_third_last]

Mittag/Abendessen (1,10€)

Hirse-Gemüsepfanne

  • 2 kl. Zwiebel ca. 100g (0,034€)
  • 280g Goldhirse (0,836€)
  • 170g Karotten (0,234€)
  • 270g Zucchini (Eigenanbau; saisonaler Preis 0,267€)
  • Salz, Pfeffer, Gemüsesuppenpulver, italienische Kräuter, Öl

[/one_third_last]

Resumé des neunten Tages:

Die Vorbereitungen brauchen Zeit, so viel ist klar. Zeit die ich eigentlich gerne anders verbringen wollen würde, als in der Küche. Nachdem ich aber schon letze Woche intuitiv den richtigen Ablauf herausgefunden habe, beschränkt sich die Vorbereitungszeit auf etwa 2 Stunden. Zuerst den Brotteig vorbereiten, dann das Maisbrot, während das Maisbrot im Ofen ist den Hummus machen, danach das Brot in den Ofen und währenddessen Mittag- bzw. Abendessen vorbereiten. Zwischendurch ein paar Fotos machen… Ja, ich könnte mir Angenehmeres vorstellen, aber wenigstens weiß ich wofür ich es mache. Hungern spielt’s nicht mehr!

 

[tg_divider style=”faded”]

HaferflockenVanilleHimbeerTraum

HaferflockenVanilleHimbeerTraum

Wie es weitergeht

Diese Woche habe ich noch vor – obwohl ich eigentlich gar nicht weiß wann genau ich das machen soll – ein paar Optionen für frisches und preiswertes Obst und Gemüse ausfindig zu machen. Im Moment bin ich nicht besonders motiviert neue Rezepte zu kreieren oder mir Inspiration zu holen… Am liebsten würde ich einfach jeden Tag Pasta kochen *haha* Es wäre so einfach, aber wer will’s schon einfach? Also heißt es nun wieder Google, Rezeptbücher und Gehirn aktivieren. Ich bin schon gespannt was es heute zu Abend geben wird…

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

*Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. (Keine Angst, ich stell damit schon keinen Unfug an ;-) )

Hier gibt's Cookies... leider nicht die essbaren... nur die nervigen Internetcookies – sollen angeblich recht schlau sein, helfen zu verstehen was euch hier taugt. Ich bin ja dafür, dass sie unbenannt werden – bei Cookies denkt man doch sofort ans Essen... Na wie auch immer... ihr kennt das Spiel. Stimme zu Read More