#berosa4EuroProjekt Tag 15 – Tag 21

by Sabrina

ENDSPURT! Die dritte Woche ist geschafft. Wie auch schon in den letzten Erfahrungsberichten erfahrt ihr in diesem Post was die letzen Tage auf den Teller kam und wieviel es kostete. Weil letzte Woche echt viele Beiträge online gingen, habe ich beschlossen gleich eine ganze Woche zusammenzufassen – ihr sollt ja nicht zugespamt werden 😉

Dieser Blogpost gehört zur Reihe #berosa4EuroProjekt – um was es bei diesem Projekt geht, erfahrt ihr hier

Weitere Beiträge dieser Reihe findet ihr auch rechts in der Kategorie #berosa4EuroProjekt oder im Hauptmenü.

[tg_divider style=”faded”]

TAG 15 (0,53€)

Die dritte Woche bricht an… was soll ich sagen… “Fröhliche Hungerspiele, und möge das Glück stets mit euch sein” trifft es wohl am besten.

[one_half]

Frühstück (0,53€)

  • 7 EL Haferflocken (0,117€)
  • 200ml Wasser
  • 1 Banane (0,26€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)
  • 1 EL Agavendicksaft

[/one_half]
[one_half_last]

Mitternachtssnack

  • Hummus

[/one_half_last]

Resumé des fünfzehnten Tages:

WAS FÜR EIN TAG! Was für ein furchtbarer und frustrierender Tag. Da habe ich heute bewusst und gut gelaunt auf das Kochen verzichtet weil ich der Meinung war, dass bei der Veranstaltung auf die wir eingeladen wurden, veganes Essen angeboten wird. Tja, falsch gedacht: Es gab nichts Veganes. Nagut, das stimmt nicht ganz, es gab Semmeln, Salat und VIEL Bier. Ich brauche euch wahrscheinlich nicht sagen, wie verlockend so ein kalorienreiches Hopfengold wirkt, wenn man das Gefühl hat zu verhungern. Und ich brauche vermutlich auch nicht erwähnen wie sich der Hopfenblütentee auf meinen Körper auswirkte – da war wer richtig schön betrunken…

[tg_divider style=”faded”]

TAG 16 (2,19€)

Nach der gestrige Niederlage, war ich entsprechend hungrig und besonders gut habe ich mich auch nicht gefühlt. Normalerweise trinke ich ja so gut wie keinen Alkohol. Aber wenn ich nun eines mit Gewissheit sagen kann, dann, dass Alkohol wirklich das Hungergefühl unterdrückt…

 

[one_third]

Frühstück (0,56€)

Warme Goldhirse

  • 133g Goldhirse (0,39€)
  • 60g weiße Trauben (0,06€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)

[/one_third][one_third]

Snack (0,271€)

Proteinkekse 1.0

  • 200g weiße Bohnen (0,15€)
  • 70g Apfelmus (0,09€)
  • 30g Haferflocken (0,03€)
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Zucker

[/one_third]
[one_third_last]

Abendessen (1,37€)

12 Mini-Pizzen

  • Teig (0,34€)
    • 1 Päckchen Trockenhefe (0,09€)
    • 500g Mehl (0,245€)
    • 250ml Wasser
    • 2 EL Olivenöl
    • 1 TL Salz
    • 1 Prise Zucker
  • Belag (1,02€)
    • 25og Passata (0,19€)
    • 140g Mais aus der Dose (0,24€)
    • 130g Champignons (0,39€)
    • 80g Paprika rot/gelb (0,19€)
    • Oregano, Basilikum, Salz, Pfeffer

[/one_third_last]

Resumé des sechzehnten Tages:

Haha, wie naiv kann man eigentlich sein? Ich dachte wirklich diese Mini-Pizzen könnten uns als Snacks dienen. Mein Plan war sie einzufrieren und dann bei Bedarf aufzubacken. Den Plan habe ich aber ohne meinen Hausgorilla gemacht 😉 Natürlich war der Großteil der Pizzen noch am selben Tag verputzt. Ich muss aber auch ehrlich gestehen, dass ich schon 4 Mini-Pizzen in die Arbeit mitgenommen habe, es war also nicht nur der Hausgorilla der einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Aber wenigstens gehe ich nicht hungrig zu Bett – das ist ja schon mal was 🙂

[tg_divider style=”faded”]

TAG 17 (1,10€)

Heute steht eigentlich nichts Aufregendes am Plan… ich möchte nur ein paar Blogbeiträge schreiben, e-Mails beantworten und Fotos schießen. Ein ganz normaler Blogger-Office-Tag quasi.

[one_half]

Frühstück (0,53€)

  • 7 EL Haferflocken (0,117€)
  • 200ml Wasser
  • 1 Banane (0,26€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)
  • 1 EL Agavendicksaft

Snack

  • 1 mini Pizza

[/one_half]
[one_half_last]

Abendessen (0,58€)

Pasta “Arrabiata”

  • 400g Fussili (0,33€)
  • 250g Passata (0,19€)
  • 1 Zwiebel ca. 130g (0,05€)
  • 3 Knoblauchzehen
  • italienische Kräuter, Chiliflocken

[/one_half_last]

 

Resumé des siebzehnten Tages:

So richtig hungrig wurde ich erst als ich gegen 20.30 vom Yoga nach Hause kam, also habe ich uns eine schnelle Pasta gemacht. Davor war ich irgendwie in einem regelrechten Standby-Modus oder im Flow 😉 ich hatte nämlich echt keinen Hunger.

[tg_divider style=”faded”]

TAG 18 (2,08€)

Auch wenn es schon zwei Tage in Folge regnet, heute kann mir nichts die gute Laune verderben. Heute habe ich nämlich endlich vor, Kürbisse zu kaufen. Meine Vorfreude ist wirklich riesig!

[one_half]

Frühstück (0,53€)

  • 7 EL Haferflocken (0,117€)
  • 200ml Wasser
  • 1 Banane (0,26€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)
  • 1 EL Agavendicksaft

Snacks

Pumpkin-Spice Latte

  • 150g Hokkaido-Kürbis (0,16€)
  • 3 EL Rohrohrzucker
  • ½ TL Zimt

[/one_half]
[one_half_last]

Abendessen (1,39€)

  • 770g Hokkaido-Kürbis (0,84€)
  • 2 Zwiebel ca. 160g (0,055€)
  • 2 Suppenwürfel (0,68€)
  • 1kg Erdäpfel (0,49€)

[/one_half_last]

Resumé des achtzehnten Tages:

Wie geplant, habe ich heute Kürbisse gekauft. Ich hatte noch 4€ Budget übrig und bin damit zu meinem Bauern des Vertrauens gefahren – dort kaufe ich eigentlich immer meine Kürbisse. Ich kann nur wirklich jedem nahe legen, sich umzuhören ob es in der Nähe einen Bauern gibt bei dem man Gemüse ab Hof kaufen kann. Es zahlt sich wirklich aus. Ich habe um die 4€ drei Kürbisse bekommen (1 Butternusskürbis sowie 1 grüner & 1 oranger Hokkaido). Diese Kürbisse sind ein wahrer Lichtblick im #berosa4EuroProjekt – so viel ist klar.

[tg_divider style=”faded”]

TAG 19 (3,73€)

Heute habe ich wieder Spätdienst, das heißt ich werde ein paar Snacks vorbereiten.

[one_third]

Frühstück (0,53€)

  • 7 EL Haferflocken (0,117€)
  • 200ml Wasser
  • 1 Banane (0,26€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)
  • 1 EL Agavendicksaft

[/one_third][one_third]

Vorbereitungen (1,47€)

  • Powerriegel  (0,61€)
    • 160g Haferflocken (0,17€)
    • 250g Apfelmus (0,30€)
    • 40g Rosinen – optional (0,14€)
  • Proteinkekse 2.0 (0,44€)
    • 150g reife Banane (0,20€)
    • 3 EL Rohrohrzucker
    • 240g weiße Bohnen (0,195€)
    • 2 TL Backpulver
    • 3 gehäufte EL Haferflocken (0,04€)
  • Squaw-Aufstrich (0,49€)
    • 255g Kidney Bohnen (0,49€)
    • 1 Knoblauchzehe
    • 1 EL Olivenöl
    • Kräutersalz, Kreuzkümmel
  • Kornspitze 6 kl. Stück (0,422€)

[/one_third]
[one_third_last]

Abendessen (1,25€)

Kürbiscremesuppe

  • 1 Zwiebel ca. 120g (0,04€)
  • 670g Butternusskürbis (1€)
  • 3 Erdäpfel ca. 430g (0,21€)
  • Kräuter der Provence, 2 Würfel Gemüsesuppenwürfel

[/one_third_last]

Resumé des neunzehnten Tages:

Diese Vorbereitungen haben sich mal richtig ausgezahlt 🙂 Ich bin wirklich gut versorgt in die Arbeit aufgebrochen und als ich nach Hause kam, konnte ich mir auch noch eine wirklich leckerer Kürbissuppe gönnen. Essen ist so wunderbar – so macht das Leben wieder Spaß. 😀

[tg_divider style=”faded”]

TAG 20 (3,73€)

Samstag heißt Frühdienst, Frühdienst heißt Frühstück im Glas.

[one_third]

Frühstück (0,53€)

  • 7 EL Haferflocken (0,117€)
  • 200ml Wasser
  • 1 Banane (0,26€)
  • 12g Himbeeren (0,10€)
  • 1 EL Agavendicksaft

[/one_third][one_third]

Vorbereitungen (0,34€)

  • Semmeln
    • 400g Mehl (0,196€)
    • 1 ½ Päckchen Trockenhefe (0,148€)
    • 280ml Wasser
    • 9g Rosmarin-Meersalz

[/one_third]
[one_third_last]

Abendessen (1,04€)

Reis mit Champignons

  • 1 Zwiebel ca. 90g (0,03€)
  • 300g Langkornreis (0,20€)
  • 270g Champignons  (0,80€)
  • 2 Knoblauchzehen
  • Gemüsesuppenwürfel, Öl, ital. Kräuter

[/one_third_last]

Resumé des zwanzigsten Tages:

Heute war so ein wunderschöner Herbsttag, dass ich unbedingt gleich nach der Arbeit mit der Roxy spazieren gehen musste. Die vorbereiteten Snacks haben sich als wahre Rettung für solche Situationen herausgestellt. Hätte ich die Snacks nicht gehabt, wäre es wahrscheinlich eine Entscheidung zwischen Kochen oder Herbstspaziergang gewesen – ich war wirklich hungrig. Nach dem Spaziergang gab’s noch Champignonreis. Ach ja, ich habe dann noch eine nächtliche Semmel-Backsession eingelegt… sicherheitshalber.

[tg_divider style=”faded”]

TAG 21 (4,26€)

Mein Schatz weckte mich heute mit selbstgemachten Palatschinken auf. Besser kann man nicht in den Tag starten ♥

 

[one_half]

Frühstück (1,89€)

Palatschinken mit Himbeere-Joghurt Füllung

  • 100g Mehl (0,05€)
  • 250g Soja-Joghurt (0,895€)
  • 1 Banane (0,26€)
  • 100g Himbeeren (0,69€)
  • 1 EL Agavendicksaft

Abendessen Teil 1 (1,10€)

Gefüllter Kürbis

  • 1 Hokkaido-Kürbis (1,00€)
  • 150g Langkornreis (0,103€)
  • Olivenöl, Gewürzhefe

[/one_half]
[one_half_last]

Abendessen Teil 2 (1,26€)

  • 400g Fussili (0,33€)
  • gelber Paprika  (0,394€)
  • 100g Sojawürfel (0,29€)
  • Karotten ca. 170g (0,23€)
  • Krauskohl, Brokkoli und Romanesco (Eigenanbau)
  • Öl, ital. Kräuter, Salz, Pfeffer

[/one_half_last]

Resumé des einundzwanzigsten Tages:

Heute war so ein richtiger Schlemmer-Tag, so mag ich das. Ich genieße es, wenn wir wieder einmal ein bisschen Auswahl haben. Die Palatschinken von Benni waren super ausgiebig und das Abendessen sowieso. Die übrig-gebliebenen Snacks haben wir auch noch verputzt.

[tg_divider style=”faded”]

 

 

Saisonales Gemüse – Herbst

Saisonales Gemüse – Herbst

Wie es weitergeht

Auch wenn ich nach der ersten Woche schon mal gesagt habe, es fällt mir leicht war das wohl eher eine Art Anfangseuphorie. Ich möchte nicht lügen… es ist wirklich nicht einfach. Es ist zwar mittlerweile so, dass ich mich gut zurecht finde, aber von Spaß ist das Projekt weit entfernt. Rückblickend war die Woche im Großen und Ganzen aber trotzdem ein Erfolg. Ich konnte recht abwechslungsreich kochen und vorbereiten. Bis auf den Montag – der eine Katastrophe schlecht hin war – musste ich auch nicht wirklich hungern. Das mit dem hungrig sein, ist nämlich so eine Sache… auch wenn man in Anbetracht der geringen Tagessummen annehmen könnte, dass ich absichtlich nie das Tagesbudget aufbrauche und quasi selber Schuld bin wenn ich hungrig bin, ist es in Wahrheit so, dass ich oft gar keine Zeit habe mein Tagesbudget aufzubrauchen. Zeit und Vorplanung bekommt eine neue Bedeutung in diesem Projekt. Wenn ich noch vor drei Wochen mit einem Griff in die Snacklade oder in den Kühlschrank meinen Hunger befriedigen konnte, muss ich mich jetzt hinstellen und kochen. Das ist eine Sache die man ECHT nicht unterschätzen darf.

Nichtsdestotrotz starte ich mit einer guten Portion Optimismus  in die letzte Woche.

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

*Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. (Keine Angst, ich stell damit schon keinen Unfug an ;-) )

Hier gibt's Cookies... leider nicht die essbaren... nur die nervigen Internetcookies – sollen angeblich recht schlau sein, helfen zu verstehen was euch hier taugt. Ich bin ja dafür, dass sie unbenannt werden – bei Cookies denkt man doch sofort ans Essen... Na wie auch immer... ihr kennt das Spiel. Stimme zu Read More