4 Jahre vegan und dann das… B12 Mangel

by Sabrina

Ja, es war ein Schock als ich im September 2016 meinen Blutbefund abholte. Jedes Jahr, seit ich mich vegan ernähre, habe ich meinen B12-Wert messen lassen und IMMER war er mehr als in Ordnung. Wenn ihr jetzt denkt, ich hätte supplementiert, dann liegt ihr falsch. Vier Jahre lang habe ich kein einziges B12 Präparat zu mir genommen… 

B12 nicht vergessen!!

Die Sache mit dem B12

B12 – Cobalamine ist ein wasserlösliches Vitamin das in allen Lebewesen vorkommt. Auch wenn es heißt B12 kann nur durch den Verzehr tierischer Lebensmittel zugeführt werden, ist es, bei genauer Betrachtung von B12 nicht ganz richtig. B12 ist eigentlich Dreck… Beispielsweise kann B12 (in geringen Mengen) auch an ungewaschenem Gemüse nachgewiesen werden. Es wird durch Mikroorganismen (vor allem Bakterien) gebildet, die eben unter Anderem auch im Verdauungstrakt von Tieren zu finden sind.

Wenn es heißt man solle tierische Lebensmittel verzehren um B12 aufzunehmen, dann heißt das: Es wird empfohlen ein totes Tier und dessen B12 Speicher zu essen. Das in Wahrheit den meisten Nutztieren (wie ich dieses Wort hasse…) auch schon B12 supplementiert wird, erzählt dir natürlich niemand. Es ist wie bei all diesen Fleischlügen. Fleisch ist gesund weil es lebensnotwendiges B12 enthält… Bla…. Ja machen wir doch den Umweg… geben wir den Tieren B12 Präparate und danach essen wir sie um B12 aufzunehmen – was für ein Irrsinn. Abgesehen davon, dass auch Omnivoren (Allesfresser) an B12 Mangel leiden können… Denn wer isst schon gerne und regelmäßig tierische Innereien? Dort ist der B12 Gehalt nämlich am höchsten. Platz eins ist Kalbsleber gefolgt von Schweineleber, Schweineniere, Hühnerleber…

Aber gut, in diesem Blogpost soll es ja nicht um Veganismus im Allgemeinen gehen sondern um B12. Was natürlich keine Lüge ist, ist dass wir B12 zum leben brauchen. Ein B12-Mangel kann unbehandelt zum Tod führen.

B12 Speicher

B12 kann im Körper über lange Zeit gespeichert werden. Natürlich ist es von Mensch zu Mensch verschieden und es gibt keinen allgemein gültigen Richtwert wie lange ein B12 Speicher ausreicht. Er kann innerhalb kurzer Zeit (innerhalb einiger Monate) aufgebraucht sein, er kann aber auch bis zu 20 Jahre reichen. Normalerweise gibt es zwei Möglichkeiten für einen zu niedrigen B12 Wert. Entweder es besteht ein erhöhter B12 Bedarf im Körper oder es wird zu wenig aufgenommen. Natürlich gibt es auch Magen-Darm Erkrankungen, Operationen oder Medikamente die den B12 Speicher leeren.

Bei mir war es tatsächlich so, dass sich mein Speicher über drei Jahre, ohne Supplemente, kaum veränderte. Deshalb war es ein regelrechter Schock als ich letzen Herbst einen Blutbefund in den Händen hielt wo groß B12 MANGEL draufstand.

Mein B12 Mangel

Im Nachhinein betrachtet hätte ich es merken müssen. Es war zwar nicht so, dass ich unter schweren Symptomen litt, aber ich merkte doch Veränderungen. Ich war erschöpfter als normal, schlief nicht besonders gut, hatte wenig Appetit, verlor Gewicht und hatte Haarausfall. Das hört sich jetzt natürlich schlimmer an als es tatsächlich war. All diese Symptome können natürlich auch einfach bei Stress auftreten. Das tückische an B12 ist, dass eine Entleerung des Speichers mit erhöhtem Stress einher gehen kann.

Hat man ein erhöhtes Stresslevel, braucht der Körper mehr B12. B12 hat so viele Funktionen im Körper, es würde wohl einen eigenen Blogpost brauchen um jede Funktion aufzuzählen bei der B12 eine Rolle spielt. Es ist zum Beispiel an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt, an Zellwachstum und Zellteilung (DNA und RNA), Leukozytenbildung… um nur ein paar zu nennen.

Ich konnte mir natürlich sofort erklären weshalb sich mein B12 Speicher plötzlich entleerte. Von Oktober 2014 bis April 2015 stand ich unter Dauerstress. Sieben Monate steckte ich meine ganze Energie in den Abschluss meines Studiums. Zuerst ins Schreiben meiner Diplomarbeit danach ins Lernen für meine Diplomprüfung. Die sieben Monate vergingen wie im Flug und ich kann mich kaum an Einzelheiten erinnern. Ich war im Flow. Fast wie auf Droge *haha* Alles kam zu kurz. Ich aß zu wenig (an manchen Tagen auch gar nichts), hatte keinen gesunden Schlaf-Wachrhytmus, kam kaum an die frische Luft… dafür wurde ich am Ende mit einem ausgezeichnetem Erfolg belohnt (ob es das Wert war ist fraglich).

An dieser Stelle möchte ich auch allen raten, es mir nicht gleichzutun 😉 Findet eine gesunde Work-Life-Balance. Investiert in Planung und achtet auf euren Körper! 

Normalerweise bin ich eher vom Typ “chillig” und lasse mich nicht stressen. Aber ich bin eben auch der Typ der sich festbeißen kann und sich (bewiesenermaßen) auch monatelang einer einzigen Sache mit vollem Elan widmen kann. Dieser Elan kostete mich letztendlich meinen B12 Speicher.

B12 Mangel – was tun?

Am liebsten hätte ich mir gleich eine Spritze geben lassen. Aber so einfach ist das nicht. Mein Mangel war glücklicherweise nicht so gravierend, dass eine Depot-Spritze notwendig gewesen wäre. Außerdem kann bei einer Depot-Spritze mit kurzfristigen Nebenwirkungen gerechnet werden. Bei Präparaten ist das eher unwahrscheinlich. Also ging ich in die Apotheke und holte mir eine 3-Monats Kur.

Vitamin B12 Präparat

aktiviertes B12

 

 

Ich ließ mich in der Apotheke beraten welches Präparat zu empfehlen wäre. Mir wurde diese 3-Monatskur von Pure empfohlen – und ich kann auch nichts Negatives berichten. Es erfüllte seinen Zweck. Die Kapseln kosteten um die 20€. Mein B12 Wert erhöhte sich innerhalb der drei Monate von 180 pg/ml auf 435 pg/ml. Der Referenzwert für B12 bewegt sich zwischen 191 – 663 pg/ml (laut meiner Laborbefunde). Die Referenzwerte variieren von Labor zu Labor – also nicht irritieren lassen.

Für mich war klar, dass ich bei einem diagnostizierten B12 Mangel keine handelsüblichen Präparate nehmen würde. Das Präparat das ich aus der Apotheke holte enthält 20000% des empfohlenen Tagesbedarf und ausschließlich aktiviertes B12. In vielen handelsüblichen Präparaten finden sich Wirkstoff-Kombination. Hochdosierte Präparate, so harmlos sie auch erscheinen mögen, können auch schaden. Deshalb lieber auf “weniger ist mehr” setzen…

Wie es weitergeht

Nachdem sich mein B12 Speicher wieder gefüllt hat, wird er nun beobachtet. Für mich liegt es eigentlich klar auf der Hand, dass sich mein B12 Speicher nur deshalb entleerte weil ich über längerem Zeitraum Stress ausgesetzt war. Meine Ärztin ist nicht ganz meiner Meinung *haha* Sie befürwortet zwar die vegane Ernährung, möchte aber meinen B12 Verbrauch weiter beobachten. Was ich, zugegeben, auch sehr gut finde.

Im Mai/Juni wird deshalb nochmal Blut abgenommen. Bis dahin soll ich erstmal kein B12 supplementieren, nur so können wir überprüfen wieviel B12 mein Körper, unter normalen Umständen, verbraucht und das weitere Vorgehen besprechen.

Meine Empfehlung

  • Lasst euer B12 regelmäßig checken. Egal ob vegan oder Omni. Ein B12 Mangel ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
  • Ebenso würde ich auch empfehlen Vitamin D und Eisen überprüfen zu lassen.
  • Nehmt keine Präparate wenn es nicht notwendig ist.

Es ist wirklich nicht sinnvoll sich mit Nahrungsergänzungsmittel vollzustopfend wenn kein Bedarf herrscht. Manche Überdosierungen sind unbedenklich, manche können jedoch auch zu Beschwerden führen. Eine B12 Überdosierung ist übrigens kaum möglich da es wasserlöslich ist und überschüssiges B12 über die Niere ausgeschieden wird. Deshalb ist zum Beispiel die Verwendung der B12 Zahnpasta eine unbedenkliche Möglichkeit den Körper täglich mit Vitamin B12 zu versorgen.

B12 Zahnpasta

Vitamin D spielt ebenfalls eine wichtige Rolle und sollte unbedingt regelmäßig überprüft werden. Vitamin D  = Sonne. Natürlich kann man Vitamin D übrigens nicht überdosieren. Bei einer Überdosierung durch Nahrungsergänzungsmittel kann es aber beispielsweise zu Erbrechen, Herzrhytmusstörungen, Kopfschmerzen und Müdigkeit führen.

Eine Überdosierung von Eisen führt zu Verstopfungen, Übelkeit und Schwindel. Auch hier ist es wichtig nur dann Eisenpräparaten zu nehmen wenn es notwendig ist.  Ich führe den Eisenmangel deshalb an, weil er gerade bei Frauen ein Thema ist. Durch die Menstruation kann es bei Frauen leichter zu einem Eisenmangel kommen. Ebenso wird auch oft bei fleischloser Ernährung ein Eisenmangel festgestellt.

Für den Fall dass ein Eisen- und B12 Mangel besteht kann ich diesen Saft sehr empfehlen. Er schmeckt richtig gut und ist leicht einzunehmen – Saft trinken ist ja auch angenehmer als Kapseln zu schlucken 😉

B12 und Eisen Nahrungsergänzung

 

 

 

 

 

 

Bevor ihr jedoch irgendein Präparat nehmt, lasst bitte vorher euer Blut checken und klärt das weitere Vorgehen mit eurem Arzt ab. Auch wenn ich selbst nur bedingt auf Schulmedizin setze, nehme ich die Empfehlung meiner Ärztin ernst.  Ich bin eben auch nicht allwissend 😉

[tg_divider style=”faded”]

Ich hoffe ich habe nichts vergessen *haha* Solltet ihr noch Fragen haben nur her damit! In den Kommentaren ist genug Platz für Fragen, Anregungen und eigene Erfahrungen.

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren

4 comments

Karin (plantyjourney) 16. Februar 2017 - 20:46

Guter Beitrag, liebe Sabrina! 🙂 Und erinnert mich auch wieder daran, mein Blut endlich mal wieder checken zu lassen ^^ Man kann so etwas wirklich leicht übersehen und Mängel sind definitiv nicht auf die leichte Schulter zu nehmen!! Gut, dass sich bei dir alles wieder eingependelt hat – Stress ist wirklich nicht zu unterschätzen!!! Ich war zugegeben seit Jahren nicht mehr beim Arzt und schieb’s auch deswegen vor mir her, da meine Schilddrüsenwerte schon länger nicht ganz ok sind (leichte Unterfunktion) und ich aber keine Medikamente nehmen möchte. Hatte aufgrund der Pille schon lange hormonelle Störungen und bin nun, nachdem ich diese vor über einem Jahr abgesetzt hab, endlich auf dem Weg der Besserung – fühl mich auf jeden Fall langsam besser und hoffe auch, dass damit meine Schilddrüse so wieder in Ordnung kommt und mein Hormonhaushalt insgesamt wieder ins Gleichgewicht findet. Für dieses Jahr steht aber eine Kontrolle fix am Plan 🙂

Reply
Natalie 28. Februar 2017 - 11:41

Hast du denn überhaupt den Holo-TC testen lassen? Das ist der Speicherwert. Der Normale B12 Wert sagt so gut wie nichts aus über den tatsächlichen Stand. Der B12 Wert kann auch in Ordnung sein, wie z. B. nach deiner Auffüllphase, der Speicher aber nach wie vor nicht. Viele Ärzte wissen das leider auch nicht. 🙁

Reply
Sabrina 19. März 2017 - 21:23

Hi Natalie, um ehrlich zu sein habe ich gar nicht daran gedacht. Ich werde es bei der nächsten Kontrolle aber einmal erwähnen. Aber ich habe es eher anders verstanden… nämlich, dass ein Mangel durch den Holo-TC Test einfach nur früher erkannt werden kann.

———–“Während bei vielen anderen Tests die Ergebnisse selbst dann noch normal scheinen, wenn ein Mangel bereits eingesetzt hat, erkennt der Holo-TC-Test einen Vitamin-B12-Mangel schon in seinen frühesten Anfangsstadien, wodurch er der sensitivste aller verfügbaren Test ist.” (Quelle: Vitaminb12.de) —————

Aber vielen Dank für den Hinweis! Ich werde das auf alle Fälle beim nächsten Mal ansprechen!!

Liebe Grüße

Reply
Hanna 24. September 2017 - 12:24

Danke für diesen sehr informativen Beitrag! Ich war erst vor kurzem beim Arzt, um mein Blutbild zu besprechen. Es hat alles gepasst bis auf Vitamin B12, ich war auch sehr überrascht, denn ich hatte bis jetzt noch nie einen Mangel. Nach längerem Suchen bin ich auf die Supplements von https://www.vitaminexpress.org/de/vitamin-b12 gestoßen und nehme sie jetzt ein. In ein paar Wochen steht ein weiterer Termin beim Arzt an.
Liebe grüße,
Hanna

Reply

Leave a Comment

*Mit der Nutzung dieses Formulars, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden. (Keine Angst, ich stell damit schon keinen Unfug an ;-) )

Hier gibt's Cookies... leider nicht die essbaren... nur die nervigen Internetcookies – sollen angeblich recht schlau sein, helfen zu verstehen was euch hier taugt. Ich bin ja dafür, dass sie unbenannt werden – bei Cookies denkt man doch sofort ans Essen... Na wie auch immer... ihr kennt das Spiel. Stimme zu Read More